Kutane Reaktionen bei Covid 19-Infektionen

Die Auswertung von 996 Betroffenen mit Hauterscheinungen bei Coronaviruserkrankung aus aus einer weltweiten Literaturrecherche ergab, dass die akralen, Chilblainlupus-ähnlichen Läsionen weitaus am häufigsten auftraten, gefolgt von makulopapulösen, vesikulösen, urtikariellen und purpuraähnlichen Exanthemen.

Vaskulitische Hautveränderungen könnten ein nützlicher prognostischer Marker für einen schweren Krankheitverlauf sein.

Neue Medikamente für Neurodermitiker in Aussicht